Termine
Unsere Facebook Seite
Hörproben

1893

Im Jahre 1893 wurde die Musikkapelle Bruck im Pinzgau gegründet. Infolge der im 2. Weltkrieg abhanden gekommenen Chronik ist ein Nachweis der damaligen Gründungsmitglieder leider nicht mehr möglich. Erst ab 1945 kann lückenlos über das Geschehen der Musikkapelle berichtet werden.

Laut mündlicher Überlieferung gab es jedoch schon früher eine sogenannte "Musikbande" in Bruck.

1945

Als 1945 der damalige Kapellmeister Karl Niedermüller nach 20jähriger Tätigkeit sein Amt zurücklegte, übernahm Hias Höll die Leitung der Kapelle. Die erste Ausrückung war anlässlich eines Geburtstagständchens für den damaligen Bürgermeister Josef Herzog am 18. März 1946. Damals bestand die Kapelle aus 14 Mann.

1949

Im Jahre 1949 errang die TMK-Bruck unter der Leitung von Hias Höll beim großen Wertungsspiel in Golling den 1. Preis.

1956

1956 konnte durch die großzügige Spendenhilfe der Brucker Bevölkerung und der Unterstützung durch die Gemeinde eine Neuinstrumentierung vollzogen werden.

1971

25 Jahre nach der 1. Ausrückung fand im Gasthof Glocknerhof ein großes Festkonzert statt, zu dem sich sogar der damalige Bundeskanzler Bruno Kreisky einfand. Vom damaligen Bürgermeister Johann Schwaiger erhielt die Musikkapelle ein von der Gemeindevertretung gestiftetes Diplom.

Im selben Jahr (1971) brannte das Musikzimmer lichterloh. Da die vernichteten Werte nicht versichert waren, traf die TMK-Bruck dieser Brand sehr hart.

1976

1976 wurde Kapellmeister Hias Höll für seine 30jährige Mitgliedschaft geehrt. Als Hias Höll aus gesundheitlichen Gründen seine Kapellmeistertätigkeit zurücklegte, trat Reinhard Baumann diese Stelle an.

1979

1979 wurde die Musikkapelle Bruck nach dem Muster der Bürgertracht von 1800 neu eingekleidet. Am 5. August fand die große Einweihungsfeier zur Neueinkleidung statt.

1980

1980 nahm die Kapelle mit großem Erfolg beim 1. Österreichischen Blasmusikfest in Wien mit weiteren 29 Kapellen teil. Ebenfalls 1980 erreichten die Musiker den 1. Rang mit Auszeichnung bei der Marschmusikwertung in Zell am See.

1981

1981 fand aus Anlass der Eröffnung der neuen Umfahrungsstraße in Bruck erstmals das Brucker Dorffest statt, bei dem die Musikkapelle die musikalische Umrahmung gestaltete.

1987

1987 wurde die 1. Jahreshauptversammlung der TMK-Bruck im Gasthof Post abgehalten. Damals wurden erstmals die Statuten für den Verein festgelegt. Weiters wurden 1987 Fernsehaufnahmen für die Sendung "Klingendes Österreich" durchgeführt.

Am 3.Dezember 1987 wurde Kapellmeister Reinhard Baumann verabschiedet, an seine Stelle trat Peter Hutter. Sein Bestreben war von Anfang an die Jugendarbeit zu forcieren

1989

Die letzte Ehre erwiesen wir am 11. März 1989 unserem Ehrenkapellmeister und langjährigen Bezikskapellmeister Hias Höll.

1990

Am 24. März 1990 wurde erstmals nach 16 Jahren wieder ein Frühjahrskonzert veranstaltet, welches nun zu einem jährlichen Fixpunkt in unserem Vereinsleben geworden ist.

1991

Am Juni 1991 hatten wir bereits zum zweiten mal die ehrenvolle Aufgabe, unser Bundesland beim 12. österreichischen Blasmusikfest in Wien zu vertreten.

1992

1992 wurde eine große Sammelaktion für das neue Probelokal gestartet, das wir im Jahre 1994 beziehen konnten.

1993

Anlässlich des 100jährigen Bestandsjubiläums im Mai 1993 veranstalteten wir eine Musikfestwoche mit "Spiel in kleinen Gruppen", "öffentliche Proben", "Showprogramm der Militärmusik Salzburg", "Festumzug" und anderen musikalischen Höhepunkten das reges Interesse bei der Bevölkerung für unsere Tätigkeit weckte.